WWW.DISSERS.RU

БЕСПЛАТНАЯ ЭЛЕКТРОННАЯ БИБЛИОТЕКА

   Добро пожаловать!


Pages:     || 2 |
МИНИСТЕРСТВО ОБРАЗОВАНИЯ РОССИЙСКОЙ ФЕДЕРАЦИИ ВОРОНЕЖСКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ УНИВЕРСИТЕТ ИНОСТРАННЫЙ ЯЗЫК методическиеуказания по домашнему чтению (Felix&Theo «Barbara») по специальности «История» (020700) и «Международные отношения» (350200) Воронеж 2003 2 Утверждено научно-методическимсоветомисторического факультета протокол № 6 от 07. 03. 2003 Составитель Воротникова А. Э.

Методические указания подготовлены на кафедре страноведения и иностранных языков исторического факультета Воронежского государственного университета.

Рекомендуются для студентов исторического факультета, обучающихся в группах с углубленным изучением немецкого языка (1 курс), и студентов факультетамеждународных отношений (1-2 курсы).

Цель данных методических указаний – способствовать дальнейшему совершенствованию навыков чтения и понимания на базе неадаптированного иноязычного текста Felix&Theo «Barbara».

Задания, предлагаемые после каждой главы, позволяют проверить правильность понимания содержания прочитанного, закрепить новую лексику и отработать грамматический материал. Ряд упражнений направлен на развитие навыков устной речи и формирование коммуникативной компетенции.

3 Kapitel 1 1. Lesen Sie das 1. Kapitel aufmerksam. Verstehen Sie den Inhalt.

Sagen Sie es anders. Verwenden Sie dabei Wrter und Wendungen aus dem 1.

Kapitel.

1) Unausgesetzt, unaufhrlich; 2) Unglck, Misserfolg, Schlappe; 3) sich empfehlen; 4) etw. beabsichtigen, planen; 5) auf etw. achtgeben, vorsichtig sein;

6) den Blinker einschalten; 7) gegen die Leitplanke stoen; 8) ins Trudeln geraten; 9) in Ohnmacht fallen.

2. bersetzen Sie ins Russische.

1) Dann geht’s in Wochenende; 2) Schneetreiben; 3) die Scheiben des Wagens subern; 4) den Blinker bettigen; 5) der Lastwagen wechselt die Spur; 6) nach rechts ausweichen; 7) Barbara tritt auf die Bremse; 8) vom Schnee bedeckt sein.

3. Merken Sie sich die Wortfamilie.

bewusst – 1) осознающий что-л., сознательный sich (D) einer Sache bewusst sein – отдавать себе отчет в чем-л., осознавать что-л.

ich bin mir dieser Tat bewusst – я осознаю, что делаю j-m etw. bewusst machen – доводить что-л. до чьего-л. сознания es ist mir wohl bewusst – я это хорошо понимаю 2) осознанный, умышленный die bewusste Tat – осознанный поступок 3) известный, некий an dem bewussten Tag – в тот самый день es ist mir nicht mehr bewusst – немогу вспомнить soviel mir bewusst ist... – насколько мнеизвестно bewusstlos – бессознательный bewusstlos werden – потерять сознание unbewusst – неосознанный, бессознательный, непреднамеренный die Bewusstheit – сознание, сознательность etw. mit Bewusstheit tun – делать что-л. сознательно das Bewusstsein – сознание, сознательность bei vollem Bewusstsein – в полномсознании das Bewusstsein verlieren – потерять сознание zum Bewusstsein wieder kommen – прийти в себя etw. mit vollem Bewusstsein tun – делать что-л. совершенно сознательно die Bewusstlosigkeit – бессознaтельноесостояние aus seiner Bewusstlosigkeit erwachen – очнуться, прийти в себя Gebrauchen Sie die obengenannten Wrter in folgenden Stzen.

1) Soviel mir … ist, wurde Sankt-Petersburg im Jahre 1703 gegrndet.

2) Der Kranke ist noch sehr schwach und verliert oft ….

3) Als der Patient wieder zum … kam, sah er unbekannte Gesichter ringsum.

4) An dem … Tag regnete es in Strmen.

5) Die Kinder sind meistens ihrer schlechten Taten nicht ….

6) Es ist dem Gelehrten nicht mehr …, ob seine Theorie richtig ist.

7) Der Verbrecher begeht seine Greultaten mit ….

8) Der Alte unterschrieb das Testament bei vollem ….

9) Die rzte sagen, dass die Geisteskranken gewhnlich … handeln.

10) Der Lehrer macht dem Direktor …, dass einer der Schler den Unterricht gesprengt hat.

11) Die arme Frau ist aus ihrer … nur nach einigen Stunden erwacht.

4. Barbara verliert das Bewusstsein. Was oder wen kann man noch verlieren Beachten Sie den Gebrauch des Verbs „verlieren“.

den Kopf verlieren die Nerven verlieren sich selbst verlieren j-n aus den Augen (aus dem Gesicht) verlieren keinen Augenblick verlieren keine Worte verlieren Ergnzen Sie diese Liste.

5. Finden Sie im Text die Stze, die besttigen, dass 1) das Wetter an dem bewussten Tag schlecht ist;

2) Barbara gute Beziehungen zu ihren Kollegen hat;

3) Barbara unter harten Bedingungen das Auto fhrt;

4) sie versucht, den Unfall zu vermeiden;

5) es ihr misslingt.

6. Erinnern Sie sich an den Wortschatz, den der Autor fr die Beschreibung des schlechten Wetters gebraucht. Merken Sie sich andere Wrter und Wendungen, die man bei der Beschreibung des Wetters verwenden kann.

1) Es ist Sauwetter / Mistwetter / scheuliches Wetter.

2) Die Temperatur ist unter Null gesunken.

3) Es ist frostig.

4) Es schneit in dichten Flocken.

5) Es stbert.

6) Die Wolken ziehen sich zusammen.

7) Der Himmel ist bedeckt.

Welche Wendungen knnen Sie hinzufgen 7. Wie knnte der Wetterbericht fr den Tag des Unfalls sein 8. Beantworten Sie folgende Fragen.

1) Was ist Barbara von Beruf 2) Wohin will sie nach der Arbeit fahren 3) Was wnschen ihr die Kollegen 4) Warum sind sie um Barbara besorgt 5) Wie ist das Wetter 6) Wie passiert der Unfall Wer ist Ihrer Meinung nach schuld daran 7) Wie meinen Sie, was wird weiter geschehen 9. Knnen Sie sich vorstellen, welche Gedanken durch Barbaras Kopf unterwegs schieen Gestalten Sie einen inneren Monolog.

10. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Verkehrspolizist und haben eine Aufgabe, einen Bericht ber Barbaras Unfall zu schreiben.



Kapitel 2, 1. Sagen Sie es anders. Benutzen Sie den Wortschatz aus den Kapiteln 2 und 3.

1) Der Lastkraftwagen; 2) geschehen; 3) der Zusammensto; 4) sich erholen;

5)angstvoll, erschrocken; 6) einen Ausflug aufs Lande machen; 7) sich mit etw.

vershnen, sich mit etw. abfinden; 8) es fllt j-m ein, es kommt j-m in den Sinn.

2. bersetzen Sie ins Russische.

1) Die Rckenwirbel anbrechen; 2) den Nervenstrang verletzen; 3) der Aufprall gegen die Leitplanke; 4) das Kreiskrankenhaus; 5) ngstlich klingen; 6) das Spezialfahrzeug; 7) die Wohnung vollstndig umbauen; 8) eine behinderte Frau;

9) ein unberwindliches Hindernis.

3. In den Kapiteln 2 und 3 gibt es einige Verben mit dem Prfix ver-, zum Beispiel: versuchen, versorgen, vernichten. Nennen Sie andere Ihnen bekannte Verben mit diesem Prfix. Welche Bedeutungen haben sie Welche Konnotationen (positive oder negative) vermittelt das Prfix ver- Knnen Sie die Verben mit dem Prfix ver- in einige Gruppen entsprechend ihrer Bedeutung einteilen Zum Beispiel:

Falsches Handeln und Tun (negativ) a) vernichten b) vertrdeln c) verbluten d) verbrauchen...

2) Richtiges Handeln und Tun (positiv) a) versuchen b) versorgen c) verbessern d) verdienen...

Ist das Prfix ver- trennbar oder untrennbar Nennen Sie alle Ihnen bekannten trennbaren und untrennbaren Prfixe. Erklren Sie die Bedeutungen der anderen Verben mit Prfixen, die in den Kapiteln 2 und 3 erscheinen.

4. Barbara ist ein Krppel geworden. Sie will leben wie die anderen, aber sie kann nicht. Gehen Sie darauf ein, was Barbara machen will und was sie in der Tat kann. Gebrauchen Sie dabei passende Modalverben. Hier gibt es einige Beispiele.

1) Barbara will laufen, aber sie kann sich nur mit Rollstuhl bewegen.

2) Barbara will Tennis spielen, aber sie kann nur Spezialgymnastik machen.

Ergnzen Sie diese Liste.

5. Barbara ist operiert. Doktor Bruck spricht ber ihren Zustand mit seiner Krankenschwester. Inszenieren Sie einen mglichen Dialog zwischen ihnen.

Doktor Bruck weist die Schwester an, was Barbara und andere Leute tun drfen und was sie tun sollen. So sagt er:

1) Sie soll keine heftigen Bewegungen machen.

2) Sie soll ganz ruhig im Bett liegen.

3) Sie soll dreimal tglich Medizin einnehmen.

4) Sie darf fernsehen.

5) Ihre Bekannten und Verwandten drfen die Kranke besuchen, aber nicht zu oft.

6. Viele Wrter im Deutschen sind vieldeutig. In den 2. und 3. Kapiteln gibt es einige von ihnen.

der Krach – 1) der Zusammensto Der Fahrer verlor Bewusstsein nach dem Krach.

2) der Streit Unsere Nachbarn machen jeden Tag Krach.

3) die Pleite, der Bankrott Infolge des Kraches blieb der alte Fabrikbesitzer ganz mittellos.

4) der Einsturz Der Krach im Stollen fhrte zum Tod vieler Bergarbeiter.

5) das Gepolter Sie vernahm den Krach, der von der Kche ausging, und zuckte zusammen.

sich bewegen – 1) sich rhren Die Zweige der Birken bewegen sich im Winde.

2) sich drehen Die Planeten bewegen sich nach bestimmten Trajektorien 3) mit j-m den Umgang pflegen Er bewegt sich viel in dieser Gesellschaft.

4) schwanken Der Preis bewegt sich zwischen zehn und fnfzehn Mark.

Erklren Sie, in welcher Bedeutung die Wrter «der Krach» und «sich bewegen» in folgenden Stzen gebraucht sind.

1) Der Krach war so laut, dass sie sich die Ohren verstopft hat.

2) Nach dem Krach ist Barbara ein Krppel geworden.

3) Der Krach vieler Huser wurde durch das Erdbeben verursacht.

4) Der Krach der Firma war eine rechte Tragdie fr die ganze Familie.

5) Die Temperatur in dieser Gegend bewegt sich zwischen zehn und fnfzehn Grad.

6) Ihre Haare bewegen sich im Winde.

7) Die Erde bewegt sich um die Sonne herum.

8) Die Eltern billigen es nicht, dass sich ihr Kind im Kreis der ungezogenen Jungen bewegt.

Finden Sie im Abschnitt andere vieldeutige Wrter und illustrieren ihre Bedeutungen an Beispielen.

7. Beantworten Sie die Fragen.

1) Was fr ein Unglck ist Barbara passiert 2) Wie sieht die Umgebung aus, in der sich Barbara nach der Operation befindet 3) Was empfiehlt der Arzt Barbara 4) Wie lange bleibt Barbara im Krankenhaus 5) Was verndert sich in Barbaras Leben nach dem Unfall 6) Was bedeutet Krppel zu sein Wie unterscheidet sich die Lebensweise der normalen Leute von der Lage der Behinderten Im Text gibt es eine Liste der Probleme, auf die der Behinderte stt: „Nie wieder tanzen knnen, kein Tennis, kein Skifahren. Jede Treppe wird ein unberwindliches Hindernis sein“. Nun, ergnzen Sie diese Liste.

7) Wie benimmt sich Barbara in der neuen peinlichen Situation 8. Stellen Sie sich vor, Sie sind Barbaras Kollegen und besprechen ihre Lage.

Drcken Sie ihr Mitleid mit Barbara aus. Gebrauchen Sie dafr folgende Wendungen.

1) Ein armes Mdel! 2) So ein Pech! 3) Wie schade! 4) Schade um Barbara! 5) Es ist wirklich zu bedauern.

6) Ich bemitleide sie sehr.

7) Sie tut mir so leid. Wollen wir das Beste hoffen.

9. Barbara grbelt ber ihr Unglck. Welche Gedanken suchen sie heim Gestalten Sie ihren inneren Monolog.

Kapitel 1. Was bedeuten folgende Wrter und Wendungen Whlen Sie eine richtige Variante.

1)merkwrdig a) schrecklich b) unangenehm c) sonderbar 2) aufregend a) lustig b) kompliziert c) spannend 3) der Job a) die Arbeit b) die Erholung c) das Bro 4) j-m Spa machen a) j-m einen Schabernack spielen b) j-m Vergngen gewhren c) Scherz treiben 5) der Aufzug a) der Mllschlucker b) der Heizkrper c) der Fahrstuhl 6) die Ermittlungen a) die Nachrichten b) die Untersuchungen c) die Verhandlungen 7) mit etw. Recht behalten a) Erlaubnis fr etw. haben b) unschuldig sein c) recht haben 2. Wie heit es auf deutsch 1) Назначить встречу; 2) делать заметки; 3) отвечать на телефонные звонки; 4) разбирать корреспонденцию; 5) казаться странным;





6)принимать всерьез; 7) обсуждать что-л. с кем-л.

3. Merken Sie sich die Wortbildung.

die Zusammenarbeit = zusammen + die Arbeit (совместная работа) Beachten Sie: das Halbprfix zusammen- ist betont und deutet auf die Verbindung, die Annherung, das Vereinigen. Erraten Sie die Bedeutung der folgenden Wrter mit dem Halbprfix zusammen-.

Die Zusammenfassung, der Zusammenfluss, das Zusammengehen, die Zusammengehrigkeit, die Zusammenkunft, die Zusammenlegung, die Zusammenpressung, der Zusammenruf, die Zusammenschau, der Zusammenschluss, das Zusammensein, das Zusammentreffen.

4. Das Telefongesprch zwischen Bea Braun und Barbara enthlt nur die Repliken von Bea Braun. Knnen Sie auch die Repliken von Barbara rekonstruieren Beginnen Sie mit der Replik von Bea Braun.

-Detektivbro Mller. Bea Braun am Apparat.Guten Tag! -Hier ist Barbara Bhm. Guten Tag! Ich mchte bitte mit Herrn Mller eine Sache besprechen.

Setzen Sie das Telefongesprch fort.

5. Beantworten Sie die Fragen.

1) Was ist Bea Braun Welche Aufgaben erfllt sie in Mllers Detektivbro Wie findet sie ihre Arbeit 2) Aus welchem Anlass ruft Barbara Mllers Detektivbro an 3) Wovon spricht sie mit Bea Braun 4) Wie kommt der Sekretrin Barbara vor Warum Was scheint ihr im Telefongesprch mit Barbara merkwrdig 5) Was hlt Mller von seiner Mitarbeiterin Bea Braun Schenkt er ihrer Meinung Aufmerksamkeit Kapitel 1. Sagen Sie es anders. Sttzen Sie sich auf den Wortschatz aus dem 5. Kapitel.

1) Sonderbar; 2) das Erdgeschoss; 3) das Vorzimmer, der Vorraum; 4) verwirrt, betreten, bestrzt; 5) das Problem kommt auf; 6) der Invalide; 7) die Sache kommt in Schwung; 8) sich nicht strapazieren, sich nicht anstrengen; 9) das Augenmerk auf sich ziehen; 10) die Absicht; 11) es gibt Schwierigkeiten; 12)die Situation angreifen 2. bersetzen Sie ins Russische.

1) Eine vernnftige Tr; 2) den Hrer abnehmen; 3) die Gegensprechanlage;

4)den Hrer auflegen; 5) die Beschmung verbergen; 6) nach einigem Hin und Her; 7) behindertenfeindliche Firmen; 8) es klappt; 9) eine Tr einbauen.

3. bersetzen Sie ins Deutsche.

1) Принять заказ; 2) подать руку; 3) двигаться по направлению к двери;

4)почувствовать себя неуверенно; 5) защитник; 6) быть прикованным к постели; 7) сотрудница; 8) привлечь к себе вниманиеобщества.

4. In diesem Kapitel kommen sehr viele zusammengesetzte Wrter vor. Merken Sie sich das Prinzip, nach dem sie gebildet sind. Bestimmen Sie die Komponenten, aus denen sie bestehen, und bersetzen Sie diese Wrter.

Zum Beispiel: gegen + sprechen + die Anlage = die Gegensprechanlage Die Haustr, das Stockwerk, die Milchglastr, der Toningenieur, der Rollstuhl, die Eingangstr, der Hausbesitzer, der Fahrstuhl, die Grundausbildung, selbstverstndlich, merkwrdig, mglicherweise.

5. Whlen Sie die richtige Variante.

1) Barbara kann ins Mllers Bro nicht eintreten wie jeder andere, weil a) sie behindert ist;

b) es ihr Spa macht, die anderen Leute zu bemhen;

c) sie sehr faul ist;

d) sie sehr gern Scherze treibt 2) Beim ersten Anblick von Barabra ist Herr Mller verlegen, weil a) Barbara wunderschn aussieht;

b) sie ein sonderbares Kleid anhat;

c) sie eine Glatze hat;

d) sie im Rollstuhl sitzt 3) Das Gebude, wo sich das Bro befindet, gefllt Barbara nicht, weil a) es schmutzig ist;

b) die Tren und der Fahrstuhl fr die Behinderten sehr unbequem eingerichtet sind;

c) es hier keinen Aufzug gibt;

d) das Heizungssystem nicht funktioniert 4) Herr Mller besucht Barbara nicht zu Hause, weil a) er keine Zeit hat;

b) Bea Braun ihn in Kenntnis von Barbaras Anruf nicht gesetzt hat;

c) Barbara ihn nicht stren will;

d) Barbara meint, dass sie sich als ein ganz normaler Mensch bewegen kann 5) Barbara wendet sich an den Detektiv, weil a) sie einen Prozess gegen den Fahrer des Lasters anstrengen will;

b) sie den Stoff fr eine Reportage ber behindertenfeindliche Firmen zu machen beabsichtigt;

c) sie sich fr die Grundlagen der Detektivrecherche interessiert;

d) sie im Bro eine Arbeitsstelle bekommen will 6) Bea Braun schmt sich beim Treffen mit Barbara, weil a) sich Bea grob und unhflich betragen hat;

b) sie sich ber Barbara lustig gemacht hat;

c) Herr Mller den Antrag von Barbara nicht annimmt;

d) sie Barbara am Telefon und an der Sprechanlage als komisch und merkwrdig empfunden hat.

6. Inszenieren Sie das Gesprch im Mllers Bro.

Kapitel 1. Sagen Sie es anders. Sttzen Sie sich dabei auf den Wortschatz des 6.

Kapitels.

1) In der nchsten Nhe von j-m stehen; 2) sich (D) etw. (A) anschaffen;

3)schrecklich, emprend; 4) hilflos; 5) sich wundern; 6) erledigen.

2. bersetzen Sie ins Deutsche.

1) Ловить такси; 2) осенняя распродажа; 3) специальное предложение;

4)записывать на магнитофон; 5) отдел продовольственных товаров;

6)нажать нагаз; 7) багажник.

Pages:     || 2 |










© 2011 www.dissers.ru - «Бесплатная электронная библиотека»

Материалы этого сайта размещены для ознакомления, все права принадлежат их авторам.
Если Вы не согласны с тем, что Ваш материал размещён на этом сайте, пожалуйста, напишите нам, мы в течении 1-2 рабочих дней удалим его.